Herzlich Willkommen. Hier erfahrt Ihr alles über meine "Dicke" :-) ................. die YAMAHA XJR 1300
  Das neue Heck
 


Ich wollte keine brutalen Veränderungen „ala Streetfighter“, aber dennoch sollte der Bobbes der "Dicken", unter der weiteren Verwendung der originalen Sitzbank,  irgendwie anders aussehen. :-) Halt am besten schlanker und kürzer. 
So während der vergangenen Saison ist mir auf den Straßen und Parkplätzen immer wieder, dass sehr schöne Heck der Honda CB1300 ins Auge gefallen.
Dachte mir, dass kann auch auf die "Dicke" passen. Hatte aber nie die Gelegenheit irgendwo mal genau Maß zu nehmen, bzw. zu vergleichen.
Naja, dachte mir halt - probieren bzw. riskieren geht über studieren. :-) Hatte dann das Glück ein gebrauchtes Heckteil incl. Haltegriff und Rückleuchte zu ergattern. Also nur den Kunststoff – ohne Halterungen oder so. Und beim ersten Probe- Vermessen hab ich schon gesehen, dass es gut klappen könnte. Insbesondere mit der originalen Sitzbank, die bis auf gaaaanz kleine Abweichungen gut passte. 
Und beim Rest war dann das Motto:
Was nicht passt wird passend gemacht.   :-)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hab den alten Heckrahmen um ca. 13 cm abgeschnitten



neue Halterungen angefertigt





und auf das Heckteil von der Honda CB1300 umgebaut.









Das Heckteil von der CB1300 musste ich im Bereich der Stoßdämpfer ebenfalls um ca. 10 cm verkürzen und quasi komplett umarbeiten bzw. neu modellieren.




Einige Lagen Glasfasermatten habe ich hier verwendet um die Grundform herzustellen. (für die "Experten" die hier jetzt meinen Glasfaser auf Verkleidungskunststoff geht doch gar nicht - es geht. Man muss nur wissen wie :-) !!!)
Und immer zwischendurch schleifen und schleifen und schleifen.




Und das ganze hab ich nachfolgend mit Polyesterspachtelmasse  in die passende  Form gebracht.  Und immer zwischendurch schleifen und schleifen und schleifen.



Das Schloss am Heck hab ich auch verschwinden lassen.



Anschließend alles mit Spritzspachtel überzogen. Und wieder schleifen und schleifen und schleifen.



Hab dann alles nochmals mit Spritzfüller vor dem Ende der mühsamen Arbeit  überzogen, um die optimale  Basis für's Lackieren herzustellen. Nachdem - ihr wisst bestimmt was jetzt kommt :-) - schleifen und schleifen und schleifen, war dann alles lackierfertig.



Lackiert hab ich das Teil dann letztendlich in schwarz – weil ich mich für andere Farben nicht entscheiden konnte.
Ich glaub es ist gut gelungen.








Will aber noch mal das Design verändern. Irgendwas bzw. irgendein Dekor mit Folie dran machen.

Da muss ich mir noch mal was einfallen lassen.
  

 
  Bisher waren schon 14357 Besucher (31754 Hits) hier! Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=